Fibromyalgie schwächt Muskelkraft und Ausdauer
Finnische Studie präsentiert neue Ergebnisse.

Die Ausdauerfähigkeit und Muskelkraft bei Frauen mit Fibromyalgie ist geringer als bei gesunden Frauen. Dies ergab eine kleine Studie finnischer Wissenschaftler, geleitet von Heli Valkeinen an der Universität Jyväskylä.

Die Symptome der chronisch verlaufenden Fibromyalgie sind spezifische Schmerzen des Bewegungsapparates, Abgeschlagenheit und Müdigkeit. Untersucht wurden 23 Patientinnen mit Fibromyalgie und sechs gesunde Frauen. Das Durchschnittsalter betrug 58 Jahre. Dabei zeigte die Patientengruppe tendenziell weniger Muskelkraft in den Beinen als die Vergleichsgruppe, während es beim oberen Körperabschnitt keine Unterschiede gab. Außerdem hatten die Fibromyalgie-Frauen schon bei geringer Herzfrequenz Erschöpfungszustände, obwohl die Sauerstoffaufnahme die gleiche war wie die der Nichtbetroffenen.

Die Wissenschaftler folgerten daraus, dass bei Fibromyalgie das Verarbeiten körperlicher Anstrengung schlechter ist und zur schnelleren Ermüdung führt. "Eher als ihre Schmerzen scheint die Erschöpfung die Lebensqualität und die Leistungsfähigkeit der Patientinnen zu beeinträchtigen", resümieren die Wissenschaftler im "Journal of Sports Medicine". Diese Erkenntnisse, so hoffen die Forscher, sollten nun Auswirkungen auf die Erstellung spezieller Trainingsprogramme für die erkrankten Frauen haben.


Quelle: Ul.Ma / physio.de